Navigation
Malteserstift Johannes XXIII.

Wortgottesdienst für Bewohner mit dementieller Erkrankung

Im Malteserstift Johannes XXIII. werden seit Ende Mai 2013 Gottesdienste für Bewohner mit demenzieller Erkrankung angeboten. Es sind ökumenische Wortgottesdienste ohne Abendmahl und Kommunionempfang, daher können sie auch von Laien durchgeführt werden.

Die monatlich stattfindenden Wortgottesdienste sind eine wertvolle Ergänzung zu den schon vorhandenen Angeboten in unserem Haus (wöchentliche katholische Messen und evangelische Andachten).

In einem Gottesdienst mit Bewohnern, die an Demenz erkrankt sind, wird sich immer an den Möglichkeiten und den noch vorhandenen Fähigkeiten der Betroffenen orientieren. Er wird nicht für die Bewohner gefeiert, sondern mit ihnen. Demenziell veränderte Menschen benötigen eine besondere, stimulierende, aktivierende und ganzheitliche Betreuung. Dabei ist es wichtig, dass möglichst viel Sinnliches dabei ist: Etwas zum Schauen, Riechen, Schmecken, Fühlen, Hören.

Weitere Informationen